Ölheizung

Effiziente und energiesparende Anlagen

Wer nach wie vor Heizöl als Primärenergieträger einsetzt, sollte bei der nächsten Modernisierung den Einsatz energiesparender Brennwerttechnik in Betracht ziehen. Da nicht nur der Energiegehalt des eingesetzten Brennstoffes maximal genutzt wird, sondern auch die Energie der im Abgas enthaltenen Restfeuchte, werden heute Norm-Nutzungsgrade von über 100% erreicht. Die Technik ist inzwischen ausgereift - effiziente und energiesparende Anlagen schonen zugleich Umwelt und Geldbeutel.

Moderne Öl-Brennwerttechnik

Der Vorteil der Brennwerttechnik gegenüber der klassischen Ölheizung: Bei der Verbrennung von Öl verdampfen die im Öl gebundenen Wasseranteile. Während der Wasserdampf bei konventionellen Niedertemperatur-Heizkesseln mit den Abgasen über das Abgassystem ungenutzt abgeführt wird, wird die latente Wärme des Wasserdampfes in Brennwertkesseln als Verdampfungswärme zurückgewonnen. Der Brennwert von Heizöl liegt damit bis zu 6% höher als der Heizwert bei konventionellen Kesselanlagen.

Einsatz neuer Ölbrenner

Auch im Bereich der Ölbrenner hat sich einiges getan. Der "normale" Gelbbrenner wird kaum noch eingesetzt. Die heutigen Brenner (zunehmend Brenner, die mit einer blauen Flamme verbrennen, also fast wie Gas), stoßen deutlich weniger Emissionen aus, als früher.

Ausgezeichnete Ölheizung von Viessmann: Vitoladens 300W

Ausgezeichnete Ölheizung von Viessmann: Vitoladens 300.
(Foto: Viessmann)